Aktuelles – Archiv

 

 

grenzenlos-Kletterpark offiziell eröffnet

Festakt und Familientag auf dem Kiebitzhof-Gelände

Nach dreimonatiger Bauzeit öffnet „grenzenlos – Der inklusive Klettergarten Gütersloh“ am Samstag, dem 13. Juni 2015, seine 3.000-Quadratmeter-Kletterwelt mit 29 Elementen im Niedrig- und Hochseilgarten für die Öffentlichkeit. Bauherr und Betreiber dieses für Gütersloh und die Region OWL einzigartigen Angebots für sicht- und erlebbare Inklusion ist das Sozialpädagogische Institut Gütersloh e. V. (SPI). Nach dem Festakt um 11 Uhr mit Bürgermeisterin Maria Unger findet die offizielle Betriebsfreigabe des Hochseilgartens auf dem Kiebitzhof-Gelände statt.

„Dem SPI Gütersloh viel Erfolg bei dem Betrieb des Klettergartens und allen Besuchern und Besucherinnen Spaß und persönliche Erfolge beim Begehen des Klettergartens ‚grenzenlos’“, wünscht Bürgermeisterin Maria Unger in ihrer Eröffnungsrede. Die heutige Inbetriebnahme der Anlage sei aus ihrer Sicht eine konsequente Folge aus den langjährigen Entwicklungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Gütersloh insgesamt und natürlich der Arbeit des SPI im Besonderen. Außerdem betont sie: „Inklusion heißt also bitte nicht, dass alle Barrieren entfernt, entschärft usw. werden. Ein Klettergarten ist genau dann inklusiv, wenn dort jedem Menschen jeweils sehr individuelle Möglichkeiten und Hilfen zur Verfügung gestellt werden, die er für die erfolgreiche Bewältigung des Klettergartens benötigt.“ Und genau diese Möglichkeiten seien hier gegeben. „Last not least ist Gütersloh mit dem Klettergarten nicht ‚nur’ um ein pädagogisches Angebot, sondern auch um eine weitere attraktive Freizeitmöglichkeit reicher“, so Maria Unger.

 

SPI-Vorstand Hergen Bruns bringt es auf den Punkt: „Jeder Mensch ist anders und darin sind alle gleich! Genau das wollen wir hier sichtbar und vor allem erlebbar machen.“ Die hoch qualifizierten Assistenten, Guides und Trainer schafften es dabei problemlos, sowohl Menschen mit als auch Menschen ohne Einschränkungen für die Aufgaben im Hochseilgarten zu begeistern. Gemeinsam mit dem pädagogischen Leiter von „grenzenlos“, Thomas Woesthoff, freue er sich darauf, dass ab jetzt innerhalb der Woche im Gütersloher Klettergarten für halbe und ganze Tage individuelle Teamtrainings für Kinder-, Jugend- und Erwachsenengruppen gebucht werden können. An den Wochenenden, ab Freitagnachmittag 15 Uhr, ist „grenzenlos“ für die Freizeitnutzung geöffnet. „Unser Team heißt dann Einzelbesucher und Familien herzlich willkommen. In den NRW-Sommerferien haben wir sogar täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet.“ Wer Lust habe, könne auch gerne mit gefülltem Picknick-Korb kommen, schlägt Teamleiter Thomas Woesthoff vor.

 

Bis in die frühen Abendstunden testen die Besucherinnen und Besucher erstmalig den Hochseilgarten. Auf jede Eintrittskarte gibt es 2 Euro Ermäßigung und im Niedrigseilgarten lösen Kinder spannende Kletteraufgaben. Das Team der Baufirma Alea GmbH informiert außerdem über die baulichen Besonderheiten der Anlage. www.grenzenlos-kletterpark.de

 

grenzenlos-Partner 

ALEA GmbH, Kiebitzhof gGmbH, Kreis Gütersloh, Lebenshilfe Kreisvereinigung Gütersloh e. V., Mitschke Sanitätshaus GmbH, Seilschaft UG, teamsoulution, VKM – Für Menschen mit Förderbedarf e. V., wertkreis Gütersloh gGmbH

Bildunterschrift:
[Andrea Vahrenhorst] Jetzt geht`s los - wir klinken uns ein! Teamleiter Thomas Woesthoff, ehrenamtlicher Aufsichtsrat SPI Ranka Bijelic und Franke Kahle-Klusmeier, Bürgermeisterin Maria Unger, Hergen Bruns, hauptamtlicher SPI-Vorstand,, eröffnen gemeinsam den Gütersloher Klettergarten „grenzenlos“. Foto: © Krinke Fotografie