Aktuelles

Weltmädchentag 2018 Flashmob

 

 

Weltmädchentag - eine Zeichen gegen Gewalt

Die Mobile Jugendarbeit Ostpreußenweg, das Bürger- und Jugendhaus der Bahnhof sowie die Schulsozialarbeit der Mosaikschule veranstalten gemeinsam mit vielen weiteren Kooperationspartnern des Arbeitskreises Mädchenpädagogik der Stadt Gütersloh einen Flashmob. Er findet am Donnerstag, den 11.10.2018 anlässlich des diesjährigen Welt-Mädchentages  auf dem Kolbeplatz statt. Alle Mädchen haben in  ihren Jugendeinrichtungen in den letzten Wochen fleißig Schritte für die geplante Flashmob-Choreographie eingeübt. Gemeinsam soll ein Zeichen gegen Gewalt gesetzt werden und damit die Rechte von Mädchen und jungen Frauen gestärkt werden.

Los geht die Aktion um 17 Uhr. Alle Interessierten, die die Aktion unterstützen wollen, sind herzlich eingeladen zu kommen und mitzumachen.

 

 

 

24. Handwerker- und Bauernmarkt

 

 

 

Der besondere Standort am Kiebitzhof

Am 30. September 2018 fand der alljährliche "wertkreis Handwerker- und Bauernmarkt" statt. Das SPI Gütersloh e.V. war u.a. mit dem erfahrungspädagogischen Bereich vertreten. "grenzenlos - der inklusive Klettergarten" hatte vier besondere Klettereaktionen installiert, die von den Besuchern genutzt und bestaunt wurden.

Daneben stellten Mitarbeiter*innen im SPI - Infostand die weiteren Arbeitsfelder des SPI Gütersloh e.V. vor. Der Umfang der gemeinnützigen Arbeit überraschte viele Besuchern*innen.

Ein besonder Dank geht an Jasmin und Alex Winterhalder aus dem Unternehmen "oben bleiben", die uns an diesem Tag fantastisch begleitet und unterstützt haben. Danke für euren Einsatz.

Mit dabei war auch Simone Isenberg von Two for more. Sie stellte ihr Programm als Hundetrainerin vor, insbesondere das Klettern im Klettergarten „grenzenlos“. Auch für Hunde ist das Klettern erlaubt und bietet Zwei-und Vierbeinern gemeinsam eine neue Erfahrung und Vetrauensübung.

Alle beteiligten Mitarbeiter*innen und Aufsichtsratsmitgliedern des SPI Gütersloh e.V. haben wieder einen tollen und bemerkenswerten Einsatz gezeigt. Der Tag hat Spaß bereitet.

       

Die OGS-Standorte des SPI Gütersloh erhalten Zertifikat für ihre Schulverpflegung

Fit in Sachen Ernährung: Tina Hautau, Babara Lenze, Bärbel Lukas, Perjana Lumanoska, Prof. Dr. Günter Eissing,
Peter Malich, Kerstin Schmidt , Mariola Gottscholl, Martina Knappmann, Rudolf Kosmala und Ulrike Baak-Graf
(v. l.).

Gutes Essen zur Mittagszeit

Das gemeinsame Mittagessen ist in den Ganztagsschulen selbstverständlich. Um die Qualität der Schulverpflegung stetig zu verbessern, haben sich die Offenen Ganztagsgrundschulen (OGS) unter Trägerschaft des Sozialpädagogischen Instituts Gütersloh e. V. (SPI) zertifizieren lassen. Am Montag, den 3. September 2018, überreichte Prof. Dr. Günter Eissing vom Institut für Gesundheitsförderung im Bildungsbereich e. V. (IfGB) der Technischen Universität Dortmund den OGS-Leitungen persönlich ihre Zertifikate.

Im Rahmen der Schulungen beschäftigten sich die OGS-Leitungen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Küchen nicht nur mit gesunder, abwechslungsreicher Ernährung, sondern auch mit der Speiseplangestaltung, mit Hygienevorschriften und Sicherungsmaßnahmen. "Seit der Schulung haben wir uns daran gewöhnt, anders auf das Essen zu achten", sagt Ulrike Baak-Graf, OGS-Leiterin der Martinschule. Das Team kenne jetzt auch mehr Alternativen, beispielsweise zu Fleisch, ergänzt Rudolf Kosmala, Fachreferent Schule. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wissen, wie wichtig die gemeinsame Mittagsmahlzeit ist. Tina Hautau, OGS-Leiterin der Grundschule Blankenhagen: "Die Kinder essen in der Gruppe, erlernen eine Esskultur und probieren unterschiedliche Gerichte aus."

 

Eine warme, ausgewogene und gesunde Mahlzeit am Tag in einer gemeinschaftlichen Struktur hat einen immensen pädagogischen Wert, erklärte Günter Eissing. Er erinnert bei der Zertifikatsübergabe daran, dass Offene Ganztage Lebensmittelunternehmen sind und strengen Richtlinien und Vorschriften unterliegen. "Das Zertifikat ist eine Auszeichnung für Ihre Arbeit und Ihren Aufwand", betont Günter Eissing und bestätigt den Einrichtungen, dass sie die Vorschriften der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) voll erfüllen.

"Das SPI Gütersloh sichert und verbessert mit dieser Zertifizierung die Essensqualität an seinen OGS-Standorten. "Die Eltern können auf die gesunde, vollwertige und hygienisch einwandfreie Ernährung ihrer Kinder vertrauen", freut sich SPI-Vorstand Frank Kahle-Klusmeier.

Impressionen

 

 

Das SPI Gütersloh e.V. vespert mit

Die ersten Vesperkirchentage waren bereits wunderbar. Mit Begegnungen und Gespräche zwischen Gütersloherinnen und Güterslohern, die es sonst wohl so nicht gegeben hätte. Das Essensaufgebot war dem Ansturm nicht ganz gewachsen, aber auch wer leer ausging, hatte viel Verständnis – und kommt einfach wieder. (Homepage www.vesperkirche-guetersloh.de

Auch das SPI Gütersloh konnte einen Vesperkrichentag gestalten. 13 Teamleitungen und der Vorstand übernahmen Dienste in den Bereichen Tischservice, Essensausgabe und Springer. Möglich wurde das, weil alle anderen Mitarbeiterinnen im SPI Gütersloh e. V. die Aufgaben des laufenden Tagesgeschäftes übernahmen. 

Um 10.45 Uhr trat das Team den Dienst an. Zunächst wurden sie und weitere Helfer des Lions-Clubs und der Firma Husemann in Regeln, Abläufe und Hygienevorschriften eingeführt.

Als sich dann die Türen der Martin Luther-Kirche öffneten und viele Bürgerinnen zum mittaglichen Treffen und zum Essen kamen ging es dann richtig los. 

„Wir alle hatten ein einmaliges Erlebnis und viele Begegnungen mit einem bunten Ausschnitt der Gütersloher Bürgerschaft“, so Frank Kahle-Klusmeier. Alle waren unterwegs um Tische zu decken, Bestellungen aufzunehmen, Essen zu liefern, Getränke auszuteilen, Tische abzuräumen, neu einzudecken und konnten den Geist der Gütersloher Vesperkirche erleben. 

„Für uns war es auch ein gelungener Teamtag. Gemeinsam arbeiten, gemeinsam innehalten, gemeinsam etwas bewirken“, Christina Meier. 

Die Begegnungen in der Vesperkirche waren für die SPI´ler ein besonderes Erlebnis. Danke an das Vesperkirchenteam der Evangelischen Kirchengemeinde Gütersloh.  

Impressionen